Bettina Mühlenhaupt

Warum ich in der „WÄHLERVEREINIGUNG 2019“ bin

Am Ende des Jahres 2018 stand meine Entscheidung fest, die SPD zu verlassen und in die „Wählervereinigung 2019“ zu gehen. Ich war und bin davon überzeugt, dort wesentlich mehr Gestaltungsräume zu haben, um in meinem Lebensumfeld Veränderungen zu bewirken.

 
Bettina Mühlenhaupt

[Bild: © 2019 / Marlis Prawitz] 

Immer habe ich den Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern meiner Stadt gesucht. Jede Begegnung und jedes Gespräch mit ihnen sind zugleich Denkanstöße für mich. So möchte ich es auch in der Wählervereinigung weiterhin halten. Der Gedanke von Lee Iacocca „Der Schlüssel zum Erfolg sind nicht Informationen. Es sind Menschen.“ ist für mich ein Leitmotiv meines Handelns.

Als Mitglied der Wählervereinigung 2019 kommt es mir darauf an,

  • zwischenmenschliche Beziehungen zu pflegen,
  • offen zu sein und Zeit für Gespräche zu haben,
  • meine Gesprächspartner zu verstehen und ihnen genau zuzuhören,
  • gemeinsam nach Problemlösungen zu suchen.

Wir müssen uns engagieren !

Nur wenn wir einen echten Dialog führen, haben wir die Chance, im Stadtparlament zu guten Entscheidungen zu kommen. Es geht mir nicht darum, meine Ziele auf Biegen und Brechen durchzusetzen, sondern im Dialog mit den Bürgern zu den besten Entscheidungen zu kommen. Dabei geht es mir besonders darum, nicht nur die Lebensbedingungen in unserer Kernstadt zu verbessern, sondern das gleichermaßen auch für die Bürger in unseren sieben Ortsteilen zu erreichen.

Bettina Mühlenhaupt, im April 2019

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Zur Datenschutzerklärung OK