Wolfgang Mühlenhaupt

Meine Beweggründe zur aktiven Mitarbeit in der Wählervereinigung 2019

Seit mehreren Jahren engagierte ich mich als von der SPD Fraktion entsandter, sachkundiger Einwohner im Ausschuss für Kurstadtentwicklung, Wirtschaft, Tourismus und Umwelt der Stadtverordnetenversammlung Bad Freienwalde (Oder).

 
Wolfgang Mühlenhaupt

[Bild: © 2019 / Marlis Prawitz] 

Dabei hatte ich versucht, für die Mehrheit der Bürgerschaft dieser Stadt mit ihren Ortsteilen positive Aspekte in die Gestaltung mit einfließen zu lassen. In der eigenen Partei war meine Positionierung nicht immer leicht, ja ich erntete auch Kritik aus den eigenen Reihen. Folgend entschloss ich mich, nach meinem Austritt aus der SPD der Wählervereinigung 2019 beizutreten.

Besonders gilt es den seit Jahren anhaltenden Verfall der Infrastruktur in der Stadt und in den Ortsteilen zu stoppen. Anstelle in sogenannte Prestigeprojekte (Post, Bahnhof, etc.) weiterhin Fehlinvestitionen vorzunehmen, ist es dringend geboten, die jährlich erforderlichen 750.000 Euro nur zum Erhalt der Infrastruktur künftig voll wirksam einzusetzen. Beispielhaft für die Vernachlässigung des Infrastrukturerhalts seien nur angeführt: Verschlissene Gehwege, verrottende Straßenbeleuchtung, marode Straßenbeläge auf vielen Ortsstraßen. Insgesamt gilt es, den nicht zu rechtfertigenden Geldverschwendungen in der Stadt, zum Nachteil dringend erforderlicher Maßnahmen der Daseinsvorsorge, Einhalt zu gebieten. Hier sehe ich die Möglichkeit, durch meine aktive Mitarbeit in der Wählervereinigung 2019 künftig zu einer positiven Entwicklung der Stadt Bad Freienwalde beizutragen.

Wolfgang Mühlenhaupt, im April 2019

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Zur Datenschutzerklärung OK